Neuerscheinung


„Die Rettung von Opel vor der Insolvenz, das Beispiel gelebter Mitbestimmung“
von Klaus Franz

Bis einen Tag vor der Insolvenz von General Motors war Opel eine hundertprozentige Tochter und wäre am 1. Juni 2009 zusammen mit der Mutter insolvent gegangen, obwohl Opel zu diesem Zeitpunkt positive Wirtschaftszahlen vorweisen konnte und eine positive Zukunftsprognose von den Wirtschaftsprüfern bescheinigt bekam. Verluste in Milliardenhöhe, tausende gefährdeter Arbeitsplätze, die Werke und die Marke in Europa vor dem Aus. Im Jahr 2009 stand es für die Beschäftigten und Opel Spitz auf Knopf. Inmitten von Chaos, Unübersichtlichkeit und einer aufgewühlten Arbeitnehmerschaft, die um ihre Existenz bangte, kämpfte der Konzernbetriebsratsvorsitzende leidenschaftlich um den Erhalt von Opel und wurde das Gesicht des Unternehmens. Er erlebte hautnah einen Wirtschaftskrimi. Die Rettungsverhandlungen liefen unter Beteiligung der Minister Steinbrück, Steinmeier, Brüderle und zu Guttenberg, den Ministerpräsidenten Koch, Beck, Rüttgers, Lieberknecht und Kanzlerin Merkel schalteten sich ein. Auch die Obama Administration war eingebunden. Die Übernahmeinteressenten S. Marchionne von Fiat, die Chinesen BAIC, der Finanzinvestor RHJI und der Chef des österreichischen Autozulieferers Magna, Siegfried Wolf, gaben sich ebenso wie die GM-Spitze in Berlin die Klinke in die Hand. Von allen Beteiligten erhielt Magna zusammen mit der russischen Sbarbank grünes Licht für die Übernahme von Opel.

Am 3. November 2009 entschied General Motors zum Erstaunen aller, Opel nicht zu verkaufen.
Den entscheidenden Beitrag zur Rettung von Opel und den Arbeitsplätzen in Europa leisteten die ArbeitnehmerInnen. Über diesen Überlebenskampf, die Bedeutung der Mitbestimmung, die gelebte europäische Solidarität und welche Lehren andere Unternehmen und Arbeitnehmer-Innen daraus ziehen können, hat Klaus Franz nun ein Buch geschrieben. Anhand von Dokumenten und Fotos können die Leserin und der Leser eintauchen in die aufregenden Jahre 2008 bis 2011

Das Buch, mit dem Titel: „Die Rettung von Opel vor der Insolvenz, das Beispiel gelebter Mitbestimmung“ von Klaus Franz, ISBN 987-3-923921-04-1, ist im Buchhandel zum Preis von € 19,80 erhältlich oder kann direkt beim Verlag im Bücherhaus www.villa-herrmann.de bestellt werden.

Eine Bestellung des Buchs ist ebenfalls auf www.buecher.de möglich.

 

Berichterstattung

„Fusionen – Wenn jeder der Beste ist“ – Artikel in der Süddeutschen Zeitung vom 5. April 2017:
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/fusionen-wenn-jeder-der-beste-ist-1.3451837

„Opels Zitter-Zukunft unter der Peugeot-Herrschaft“ – Kommentar von Klaus Franz auf Manager Magazin Online vom 14. März 2017:
http://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/opels-zitter-zukunft-unter-der-peugeot-herrschaft-a-1138618.html 

„Opel wird nicht abgeschleppt, Opel schleppt ab“ – Artikel auf Handelsblatt online vom 03. März 2017:
http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/psa-deal-opel-wird-nicht-abgeschleppt-opel-schleppt-ab/19469600.html

„Ehemaliger Betriebsratsvorsitzender Klaus Franz spricht über die aktuelle Situation bei Opel“ – Artikel in der Main-Spitze vom 04. März 2017:
http://www.main-spitze.de/lokales/ruesselsheim/ehemaliger-betriebsratsvorsitzender-klaus-franz-spricht-ueber-die-aktuelle-situation-bei-opel_17725144.htm

„Ehemaliger Opel-Betriebsratschef-Franz macht sich Sorgen“ – Artikel im Rüsselsheimer Echo vom 04. März 2017:
http://www.ruesselsheimer-echo.de/lokales/ruesselsheim/Ehemaliger-Opel-Betriebsratschef-Franz-macht-sich-Sorgen;art57641,2506197 

„Übernahme könnte Riesenproblem werden“ – Radiointerview in SWR aktuell vom 17. Februar 2017 (Zur Audio-Datei hier klicken):
http://www.swr.de/swraktuell/rp/mainz/opel-ruesselsheim-uebernahme-koennte-riesenproblem-werden/-/id=1662/did=19033464/nid=1662/16s67nd/index.html

„GM drückt bei Opel-Verkauf aufs Tempo – Klaus Franz meldet sich zu Wort“ – Artikel im Wiesbadener Kurier vom 16. Februar 2017:
http://www.wiesbadener-kurier.de/wirtschaft/wirtschaft-regional/ruesselsheim-gm-drueckt-bei-opel-verkauf-aufs-tempo-klaus-franz-meldet-sich-zu-wort_17686872.htm 

„Opel vor dem Verkauf: Das wird verdammt schwer“ – Artikel in Cicero vom 16. Februar 2017: http://cicero.de/kapital/opel-vor-dem-verkauf-das-wird-verdammt-schwer

„Déjà-vu in Rüsselsheim: Opel steht zum Verkauf“ – Artikel in DIE ZEIT vom 16.Februar 2017: http://www.zeit.de/2017/08/opel-verkauf-peugeot-general-motors-ruesselsheim 

„Opel-Retter veröffentlicht Buch“ – Fernsehbeitrag in „hessenschau“ auf dem hr (ab Min. 13:24) :
http://www.hr-online.de/website/archiv/hessenschau/hessenschau.jsp?t=20170126&type=v 

„Fast an die Wand gefahren“ – Arikel in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 27. Januar 2017:
www.faz.net/aktuell/rhein-main/buch-ueber-autobauer-opel-von-klaus-franz-14764233.html

„Ex-Opel-Betriebsratschef Klaus Franz beschreibt Kampf gegen die Insolvenz“ – Artikel in der Main-Spitze vom 27. Januar 2017:
www.main-spitze.de/wirtschaft/wirtschaft-regional/vor-dem-abgrund-ruesselsheim-opel-betriebsrat-insolvenz-klaus-franz_17636947.htm

„In der Krise der ideale Moderator“ – Artikel in der Main-Spitze vom 31. Januar 2017:
www.main-spitze.de/lokales/ginsheim-gustavsburg/in-der-krise-der-ideale-moderator_17647219.htm

„Im Schmelztiegel der Gefühle“ – Artikel im Rüsselsheimer Echo vom 27. Januar 2017:
www.ruesselsheimer-echo.de/lokales/ruesselsheim/Buchvorstellung-bdquo-Im-Schmelztiegel-der-Gefuehle-ldquo;art57641,2444207